Allgemein

Knaben A: Großer Sport auf der NODM mit 7.Platz

Knaben A: Großer Sport auf der NODM mit 7.Platz

Am Wochenende war es soweit, die Nord Ost Deutschen Meisterschaften der Knaben A, in Berlin Lichtenrade, der MHC war toller Gastgeber. Unsere Jungs hatten das erste Spiel gegen den Meister aus Hamburg, den Großflottbeker HTC. Die Halle war gut gefüllt mit vielen Fans des STK, von Knaben D über Mädchen A, 1. Damen, 1. Herren, Vorstand und auch ehemalige Spieler – alle kamen um die Jungs zu unterstützen, über 60 Fans mit guter Stimmung. Großartig!

Schnell unter Druck mußten die Jungs gleich erkennen dass hier die beste Leistung abgefordert werden muß, gleich zeigte die Defense was Sache ist, und mit Markus hatten wir einen hervorragend aufgelegten Schlussmann. Nach ein paar Minuten konnte man sich freispielen und kam auch zu Chancen, alles lief nach Plan ein sicheres 0:0 zur Pause, doch Sekunden vor dem Habzeitpfiff eine unnötige Ecke aus dem nichts, die GHTC auch zum 0:1 verwandelte. Die letzten Sekunden sollten in vielen Spielen dann entscheidend werden!

In der zweiten Halbzeit dann die beste Phase des STK mit viel Druck, die Flottbeker waren völlig überrascht auch von der körperlichen Präsenz der jüngeren STK`ler, auch wenn der GTHC die leicht überlegene Mannschaft war. Kurz vor Ende der Partie konnte dann eine Ecke von Philip zum viel umjubelten und auch verdienten Ausgleich in die linke obere Ecke eingeschossen werden.  Doch die Euphorie führte zu einer Unkonzentriertheit und wieder wenige Sekunden vor Abpfiff ein flacher Schieber zum 2:1 Sieg für die Flottbeker. Was wäre aus dem Turnier geworden, wenn das 1:1 gehalten hätte!

Auf der Tribüne aber große Begeisterung – dies war der Hamburger Meister und die sind auch der spätere 2. der NODM.

Das zweite Spiel wenige Stunden später dann gegen den Harvestehuder THC. Das Spiel war noch intensiver – ein hochklassisches Hockeyspiel, unheimlich schnell und voller technischer Feinheiten mit klaren Vorteilen für den HTHC am Anfang. „Man of the match“ war erneut Markus Hallhübner unser Torwart mit „Weltklasseparaden“ – so der liveticker auf berlinhockey.de.  Nach einer Weile war man besser eingestellt und kam zu wenigen Chancen, doch der Offense fehlte dieses Turnier auch einfach das Glück. So war der STK zwar auf Augenhöhe, zwei Tore zum 0:2 zeigte aber die Klasse des HTHC vor dem Tor. Das Spiel schien verloren 1:47 Minuten vor Schluß – dann eine Karte gegen den HTHC und in Unterzahl machten diese dann direkt einen Fehler und wieder Philip zum Anschlußtreffer. Die Stimmung kochte nun und Sekunden vor Schluß dann ein geschickter Trick und mit dem Schlusspfiff eine bejubelte Ecke für den STK – gut platziert konnte der ausgezeichnete Keeper jedoch den Ball mit der Kelle um den Pfosten lenken – wieder 1:2 in einem tollen, intensiven Spiel, welches jeden Zuschauer packte. Auch dies ein starker Gegner, der spätere 3. der NODM. Selten konnten Verlierer mit so erhobenen Haupt durch die Halle gehen.

Das letzte Gruppenspiel um den 3. Platz der Gruppe war dann ohne Fortune, die komplette Kraft war verspielt, die Luft war draußen und nach schnellen Toren, lief man nur noch hinterher 1:9 gegen DTV. Drei Spiele an einem Tag auf diesem Niveau  sind als jüngerer Jahrgang nicht drin – zumal es auch um „nichts“ mehr ging, da setzt man auch keine Reserven mehr ein.

Der Schlußtag dann mit dem Spiel um Platz 7 ist ebenso schnell erzählt. Da es gegen den BSC ging, hatten weder der BSC noch die STK`ler besonders viel Lust zu spielen. So war es auch keine tolle Begegnung, welche nur davon lebte, wer das Tor wohl schießt. Kurz vor Schluß dann das 1:0 durch Liam – und da waren Sie wieder die  letzten Sekunden! Exakt 1 (!) Sekunde vor Schluß dann der Ausgleichstreffer zum 1:1, schon wieder dieses Pech. Aber dennoch der geteilte 7. Platz.

Wir haben großes Knaben A Hockey gesehen und einen unglaublich starken Gewinner mit dem BHC, dem wir viel Glück bei der DM wünschen. Dem STK bleibt ein tolles Wochenende für den Verein, ein tolles Team welches sich super präsentiert hat, dann auch wieder nächstes Jahr in der fast gleichen Besetzung angreifen kann und auch wird.  Großer Sport.

weitere Bilder von der BHV-Seite hier: Samstag und Sonntag

123

16797916_1224570307633874_126049289614523316_o

16681754_1224579297632975_283410768015424590_n

16832077_1224543537636551_6004696562246984040_n

16807398_1224557004301871_3378579707292008536_n

 

 

 

 

Auch interessant: