Allgemein

Mädchen B mit einem tollen 5. Platz in Berlin

Mädchen B mit einem tollen 5. Platz in Berlin

Die Erkenntnis ist, dass man weiter dran ist an den Top Teams in Berlin. In der Vorrunde das erste Spiel gegen die Wespen, souveräner Tabellenerster der Saison und die Nervosität war den STK’lern anzumerken, schon nach 5 Minuten stand es 0:3 wegen Stellung- und persönlicher Fehler, die eiskalt ausgenutzt wurden. Das Spiel war damit vorbei und die Gegenwehr auch, 0:5 das Endergebnis, so hoch auch verdient, denn auf dem Platz stand keine gute Mannschaft. Beobachter der Saison sprechen von der „Wundertüte STK“, man weiß bei den Mädchen B oft nicht was man bekommt.

Das 2. Spiel gegen BSC war komplett ein anderes, sehr gute BSC`ler waren selten vor unserem Tor, aktives Pressing und eine gute Defense waren stets „Frau der Lage“, vor dem Tor agierte man jedoch weiter ohne fortune – eine gute Aktion des BSC kurz vor Ende der 1. Halbzeit, das unglückliche 0:1. Volles Pressung nun in der 2. Halbzeit – und weiter wurde der BSC eingeschnürt, aber so richtig große Chancen kamen zu selten heraus und so verrinnt Minute um Minute….der BSC rettete das 1:0. Enttäuscht muss man sich am Finaltag mit dem Spiel um Platz 5 zufrieden geben. Diese Niederlage war hart – aber die Teilnahme an der Endrunde bleibt ein riesiger Erfolg und BSC, den späteren 3., hätte man auch besiegen können.

Gegen TusLi wollten die Trainer Kleo, Bennett und Guido dann einen positiven Ausklang aus der guten Hallensaison schaffen. Die ersten Minuten wieder die eine Seite der „Wundertüte STK“, unnötige Ecke 0:1, Ballverlust im Mittelfeld und Torfrau Vicky sah sich zwei TusLi Stürmerinnen gegenüber, 0:2. Doch die Moral blieb dieses mal gut, kurz vor Ende der Halbzeit der verdiente Anschlußtreffer. Die zweite Halbzeit dann ein Spiel wie gegen BSC, Pressung und ein ums andere mal starke Aktionen. Das sehr gute Spiel wurde belohnt: 18 Sekunden vor Schluß der mehr als verdiente Ausgleich und der tolle geteilte 5. Platz gegen sehr gute TusLi’s. Das Unentschieden fühlte sich wie ein Sieg an und war der krönende Abschluß der Saison.

Auch interessant: