News

2. Damen // 1. Verbandsliga

Nachdem wir im Frühjahr den Aufstieg in die erste Verbandsliga geschafft hatten, machten wir uns an diesem Wochenende, erstmalig von unserem neuen Trainer Jan gecoacht, motiviert auf ins erste Spiel der Saison. Dieses endete leider in einer Niederlage gegen die Damen von TusLi 3, zusammengesetzt aus einem Restkader der ersten Damenmannschaft TusLis, die gleich mit dem Anstoß ein überaus schnelles Spiel starteten, das uns von Beginn an stark forderte.

Nachdem bereits in Minute eins der erste Treffer des Spiels von einer äußerst fähigen Eckenschützin TusLis erzielt wurde, schafften wir wenige Minuten später mit einem schönen Eckentor von Tanja den Ausgleich. Diesen konnten wir leider nicht lange halten, nachdem eine Fehlentscheidung von Seiten des Schiedsrichters den Damen von TusLi eine weitere Möglichkeit bot, eine ihrer nahezu unhaltbaren Ecken auszuführen. Obwohl auch wir einige gute, leider unvollendete Chancen in der ersten Halbzeit verzeichnen konnten, führten zeitweilige Koordinierungsschwierigkeiten unsererseits, einige weitere Strafecken und die Schnelligkeit des Gegners zu einem Halbzeitstand von 6:1.

Mit einer konsequenteren Manndeckung in der eigenen Spielfeldhälfte gelang es uns dann in der zweiten Halbzeit, die Damen von TusLi 3 etwas besser einzudämmen. So konnten wir mit einer soliden Mannschaftsleistung und einer zumeist stabilen Verteidigungsarbeit, unterstützt durch die gute Leistung unserer Torfrau Elisa, den starken Gegner an direkten Torschüssen hindern und die Gegentore auf vier weitere Strafecken „beschränken“. Leider blieben unsere vereinzelten Chancen auch in dieser Halbzeit unvollendet, ließen aber durchaus Potential im Sturm für die nächsten Spiele erkennen.

Somit endete unser erstes Spiel in der ersten Verbandsliga mit einem Torverhältnis von 10:1. Auch wenn dieser Endstand das auf den ersten Blick vielleicht nicht vermuten lässt, waren wir mit unserer Leistung angesichts des herausfordernden Gegners durchaus zufrieden. Demnach war die Stimmung in der Kabine anschließend durchaus positiv und wir einigten uns auf das Saisonziel, mindestens unter die ersten vier in der Tabelle zu gelangen. Gut, dass wir darauf gleich mit dem selbstgebackenen Kuchen unseres neuen Coaches „anstoßen“ konnten!

Auch interessant: