AllgemeinJugendMannschaftenNews

Weltmeister: Vom STK und Sochos nach Kuala Lumpur

3 Mins read

1:1, die 40. Minute – die beiden herausragenden U21 Spieler des Finales Deutschland gegen Frankreich, Michael Struthoff und Hugo von Montgelas, spielen sich an der Vorhandseite frei, binden die französischen Verteidiger. Hugo kommt an der Grundlinie (nichts anderes wie die gute alte Hundekurve) in den Kreis, die französischen Verteidiger sind wegen der vorherigen Aktion unsortiert, da läuft sich Liam am langen Pfosten frei und bekommt den Pass. Was dann passiert ist auf Instagram schon viele 100.000 mal angeschaut. Limo stoppt den Ball, wartet bis sich der hervorragend aufgelegte Goalie der Franzosen – Marius Clement – für eine Aktion entscheidet und netzt überlegen zum entscheidenden 2:1 ein. Der Weltmeistertitel für die deutsche U21 und auch unseren ehemaligen STK Spieler, Liam „Limo“ Holdermann

Weltmeister.

Gestern noch auf der Wiesenbaude und den Minis bei Peti und Bernd, dann mit den langhaarigen Jungs des 2003er Jahrgangs und den STK-Trainern Guido Neumann, Holger Wiebe und Hannes Vollmer bis zur U18. Die große Unterstützung der Nationaltrainer und Trainer beim BHC – und nun dieser 16.12.2023, 23.00 Uhr in Kuala Lumpur. Alle Trainingseinheiten auf dem Sochos und im StaLi, Hockeycamps und Fahrten – aber auch die vielen Zweifel und die ein oder andere Verletzung, alles hat sich nun ausgezahlt um als Sportler dies einmal erleben zu dürfen.

Es waren harte Spiele in Malaysia und ein sehr harter Weg. Durch eine Niederlage gegen sehr gute Franzosen in der Vorrunde kamen die eaglesU21 in eine sehr schwere Finalrunde: Weltmeister Argentinien, Dauerrivale und U21 Europameister Holland, sowie die immer individuell starken Inder – diese Teams waren auf dem Weg ins Finale zu schlagen. Das Vierteilfinale gegen Argentinien, ein extrem körperliches Team und ein absolutes Abwehrbollwerk mit bisher 0 Gegentoren. Sicherlich das mental schwierigste Spiel wie Liam meinte: “ Wenn man da rausfliegt spielt man die gleichen schweren Spiele, eben nur um Platz 5″ Und so war es dann auch bis zum 0:0 zur Halbzeit und doch erarbeitet sich das deutsche Team eine herausragende 2:0 Führung durch tolle Tore im Q3. Der schnelle Anschlusstreffer zum Start des vierten Viertels führt zu einem unglaublich intensiven vierten Viertel, mit 5 Strafecken und einem 7 Meter – die jedoch nicht genutzt werden. Deutschland bekommt darüber hinaus ein klares Tor nicht anerkannt…..zum Ende gibt es Tumulte und Rangeleien durch die hitzigen Provokationen der sehr enttäuschten Argentinier. Diese Intensität bietet nur der Sport.

Bei diesem Spiel manifestiert sich auch ein ganz besonderes Phänomen: Deutschland hatte 33 Ecken gegen sich und nur ein Tor daraus kassieren müssen. In der Finalrunde waren dies sagenhafte 24 Ecken ohne Gegentor! Eine herausragende Leistung der Eckenverteidigung um den Goalie des Turniers: Joshua Onyekwue Nnaji. Die eigene Ecken wurden mit einer Quote von über 30% genutzt. Sicherlich der Schlüssel für den Titel.

Im Halbfinale standen die Inder, die überraschend den Europameister Holland mit 4:3 besiegt hatten. Dieses Spiel war genau so wie befürchtet: Individuelle Fähigkeiten am Stock und überhaupt keine Probleme mit den klimatischen Bedingungen führten zu einer überlegenen Spielführung der Inder – doch dann schnappte sich Limo durch die aktive Arbeit als Stürmer einem Verteidiger den Ball weg, sprintete unnachahmlich mit zwei Verteidigern um sich auf das Tor zu, und im Nachschuss kommt das erlösendes 1:0 gegen drückend überlegene Inder. Die insgesamt beeindruckende Mannschaftsleistung führten zum Sieg rund eine gnadenlose Effektivität: Während die Inder 12 Ecken liegen ließen, trafen die eaglesU21 zwei von zwei Ecken. Auffällig war hier auch die deutlich bessere Fitness im zunehmenden Verlauf des Spiels ….. 4:1 der Endstand und: FINALE und dies vor ca. 2000 Zuschauern!

Frankreich war erneut der Gegner, das ungeschlagene Team um den besten Spieler des Turniers, Xavier Gaspard, den Kopf und zentralen Verteidiger. Jedes Spiel wurde mit einem 1:0 für die Franzosen begonnen und gewonnen – und so begann es erneut. 1:0 für Frankreich mit dem ersten Kreiseintritt. Was danach kam ist überall zu lesen – Jan Cordes nutzt einen Fehler eben dieses Spielers des Turniers zum Ausgleich und Limo schießt die eaglesU21 ins Glück mit seinem vierten Tor des Turniers. Die Mannschaft gab den Franzosen dann keine Chance mehr – eine taktische Meisterleistung, gepaart mit einem Teamspirit und einer tollen Fitness.

So ist dieser Weltmeistertitel in Malaysia nun mit dem Steglitzer TK verbunden, den ehemaligen Mitspielern, den vielen Trainern und Co Trainern.

Bei den Finalspielen war auch Niclas von den 1. Herren als Fan am Spielfeldrand dabei und fieberte mit:

Related posts
AllgemeinHockeyCampsJugendNews

Geschlossen! Anmeldung STK Hockey SommerCamp 2024 • Sochos Feld

Information und Anmeldung für unserMiniCamp24 • U6 und das ClassicCamp24 • U8 bis U14 Letzte SommerferienwocheMontag, 26. August bis Freitag, 30. August…
ErwachseneHerrenMannschaften

Starke Teamleistung und drei Punkte

Eine starke Teamleistung hat unseren 1. Herren drei Punkte im Spiel gegen die 3. Mannschaft des TC Blau-Weiss beschert. Das Spiel fand…
DamenErwachseneMannschaften

Doppelaufstieg für unsere Damen

Eine lange und spannende Feldsaison geht für unsere Damen zu Ende – mit dem gewünschten Ergebnis Aufstieg in die Regionalliga! Was nach…
Melde Dich zum STK Newsletter an!